Zur Veröffentlichung seines aktuellen Albums Absinthe, durfte ich Dominic Miller kennen lernen. Es war ein intensives Gespräch, dass ich dieses Jahr sehr gerne fortgesetzt hätte. Hat sich etwas verändert? ist die Frage, die mich umtreibt. Leider hat sich keine Gelegenheit ergeben, das Gespräch mit Dominic fortzuführen. Auf jeden Fall werde ich jetzt noch schnell versuchen, eine Karte zu ergattern:)!

Mit “Absinthe” (Album-VÖ war am 01.03.2019) hat der Gitarrist Dominic Miller ein Album geschaffen, das von einer ganz speziellen Atmosphäre geprägt ist. “Das erste, was mir in den Sinn kam, bevor ich irgendwelche Stücke schrieb, war der Titel”, schreibt er in den Liner-Notes. “Ich lebe in Südfrankreich und bin fasziniert vom Impressionismus. Scharfe, helle und fast hexenhafte Mistrals, kombiniert mit starkem Alkohol und einem intensiven Kater müssen einige dieser Künstler in den Wahnsinn getrieben haben. Der Himmel ist grün, das Gesicht ist blau, die Perspektive ist verzerrt.”

Während Millers ECM-Debüt “Silent Light” den Schwerpunkt auf Solo- und Duo-Settings legte, hat Miller für “Absinthe” ein Quintett geformt, das seine lyrischen Kompositionen in ein strukturiertes Setting bringt. Miller, der zwischen Nylon- und Stahlsaiten-Akustikgitarren wechselt, hat im Bandoneon von Santiago Arias ein wichtiges harmonisch-melodisches Spiegelbild gefunden. Manu Katché, der neben Miller jahrelang Mitglied in der Band von Sting gewesen ist, bringt am Schlagzeug lebhafte Präsenz ein. Mike Lindups  Keyboardtöne können eine geisterhafte Note verleihen (so z.B. im Titeltrack des Albums), während der Bassist Nicholas Fiszman den Sound des Ensembles erdet.

Was Miller betrifft, so hat ihn das Magazin JazzTimes als einen Gitarristen beschrieben, der “jeden Ton und die Pausen dazwischen melken kann, und mit seinen Fingern flüsternde Effekte erzeugt, wenn sie über Saiten gleiten”.

Absinthe-Tour im Januar/Februar 2020:

27.01.20 Dresden – Orgaenic Salon
29.01.20 Berlin – A-Trane
30.01.20 Berlin – A-Trane
31.01.20 Hannover – Jazzclub
01.02.20 Herford – Museum Marta
02.02.20 Hasbergen – Gaste Garage
04.02.20 Koblenz – Cafe Hahn
06.02.20 Köln – Kulturkirche
08.02.20 Münster – Hot Jazz Club
09.02.20 Dortmund – Fritz-Henßler-Haus
10.02.20 Bad Meinberg – Red Horn District
12.02.20 Neunkirchen – Gebläsehalle
13.02.20 Schwäbisch-Hall – Hospitalkirche
18.02.20 München – Bayerischer Hof
19.02.20 Ravensburg – Zehntscheuer
20.02.20 Ingolstadt – Audi-Forum
21.02.20 Braunau (A) – Gugg
23.02.20 Wien (A) – Porgy
24.02.20 Salzburg (A) – JazzIt
25.02.20 Oberkochen – Zeiss-Forum
26.02.20 Freiburg – Jazzhaus

Dominic Miller Group – Tour-LineUp:
Dominic Miller – g
Nicolas Fiszman – b
Mike Lindup – p, kb
Rhani Krija – perc
Santiago Arias – bandoneon