Petershagen, 19.10.2018

Band:                Imperial Crowns
Photo Credits:  Angelika Di Maggio
Review/Text:   Linda (60minuten.net)

Deutsche Version

Die Imperial Crowns – Jimmie Wood (voc, harmonica), JJ Holiday (guit.), Rachel C. Wood (voc.), James Carter (bass) Billy Sullivan (drums) – rockten das ausverkaufte Haus in Petershagen. Vom gerade erschienenen Album (25 Live) spielte die Band Altar Of Love, Restless Soul, Star Of The West, Ramblin’ Woman Blues, Liberate, um nur einige herausragende Stücke zu nennen. Die Band sprühte vor Leidenschaft und Spielfreude, und das war gleichermaßen bei rockigen wie bei ruhigen Stücken zu hören.

Das in Bühnenmitte aufgebaute Schlagzeug gab mir gute Sicht auf einen lächelnden, die Drumsticks wirbelnden Billy Sullivan. James Carter war, wie alle Bassisten, äußerst konzentriert und lächelte nie.

Ein besonderer Leckerbissen für mich als Slide-Gitarrenfan war das Spiel von Gitarrist JJ Holiday.

Jimmies Tochter Rachel war mal Duett-Partnerin ihres Vaters und dann wieder im Background, wo ihre „engelsgleiche Stimme“ (lt. Aussage von Papa Jimmie Wood) ebenso gut zur Geltung kam.

Last but not least glänzte der exzentrisch- charismatische Frontmann Jimmie Wood, er predigte den Blues, sang, schrie und spielte ganz nebenbei auch noch Mundharmonika – ein Energiebündel sondergleichen, der mich an Mick Jagger erinnerte. 

Wer rockigen Blues mit Einflüssen von Gospel und Soul mag, für den ist diese Band ein absolutes Muss! Eine Band, die für Ohr und Auge viel zu bieten hat. (Die Redaktion, Linda).

 

English Version

The Imperial Crowns Jimmie Wood (voc, harmonica), JJ Holiday (guit.), Rachel C. Wood (voc.), James Carter (bass) Billy Sullivan (drums) rocked the sold out house at Petershagen.

From their latest album (25 Live) they performed Altar Of Love, Restless Soul, Star Of The West, Ramblin’ Woman Blues, Liberate – to name just a few. Whether rocking or soft, each song was performed with passion and enthusiasm.

As the drum kit was built up in the middle of the stage I had a good view at smiling Billy Sullivan’s swirling drumsticks. James Carter, like all bass players, was extremely focused. He didn’t smile a second! JJ Holiday’s slide guitar playing was awesome, especially for me as a slide guitar lover. Rachel Wood supported her dad either as his duet partner or as background singer with her “angelic voice” (as cited by dad). Last but not least, the frontman Jimmie Wood, likewise eccentric as well as charismatic, preached, sang, screamed and played harmonica. His overwhelming energy reminded me of Mick Jagger. If you like rocking blues with influences of gospel and soul the Imperial Crowns are a must!

This band is an attraction for ears and eyes!

Imperial Crowns – 25 Live

Das Live-Doppelalbum 25 Live der exzentrischen und sagenumwobenen IMPERIAL CROWNS präsentiert sich als eine Platte mit historischem Wert und zeichnet die ungewöhnliche Karriere der Rock- und Blues Band aus Los Angeles nach

Veröffentlichung am 19.10.2018 durch Dixiefrog Records

Quelle Pressetext/Fotos H’ART Musikvertrieb GmbH

„Hier kommen 25 Perlen, geschrieben und aufgenommen während der letzten 25 Jahre. 1993, als wir begannen zusammen zu spielen, schien es so als hätten wir alle Zeit der Welt. Jetzt, wenn wir über die Jahre zurückblicken, lehnen wir uns zurück und betrachten, wo wir damals gestanden haben.“ – Imperial Crowns

An der Spitze der Imperial Crowns steht der charismatische Frontmann Jimmie Wood (Gesang/Mundharmonika/Gitarre) sowie J.J. Holiday an der großartigen Slide Gitarre bzw. Gesang und Billy “Champagne” Sullivan an den Drums. Ihre eigenen Songs vermischen Soul, Blues und psychedelischen Swamp Rock & Roll und lassen die Kritiker raven und die Leute vor Freude heulen. Ihnen wurde nachgesagt, dass sie nicht weniger als „den Geist eines Otis Redding, von Captain Beefheart sowie Blind Lemon Jefferson” wiedererweckt haben.

Dabei sind die Jungs darauf spezialisiert dort aufzutauchen, wo man sie als letztes erwartet hätte. Hier einige Beispiele aus der Vergangenheit: 1984 begleitete ein junger J.J. Holiday Bob Dylan bei der David Letterman Show als dessen Gitarrist zusammen mit einigen Mitgliedern der Plugz, eine der bedeutenden Latino Punk Bands aus Los Angeles.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/duxYNzwhQSA

 

10 Jahre später wurden J.J. und sein Komplize Jimmie Wood auf der Bühne des House of Blues am Sunset Strip als Begleiter von Bruce Springsteen gesichtet. Jimmie und J.J. sind außerdem Originalmitglieder der House of Blues Hausband The Sacred Hearts und gehören bis heute dazu und spielen außerdem in ganz Amerika im Hintergrund der Blues Brothers.

Übrigens spielte Frontmann Jimmie Wood die Mundharmonika auf “Spare Parts” von Bruces Album „Tunnel of Love“. Zudem spielte er mit Etta James, Ofra Haza und einigen anderen Musiker-Größen. Bereits als Teenager spielte Jimmie mit Lightnin’ Hopkins. Auf YouTube kann man J.J. und Jimmie beim Jammen mit Johnny Depp und Keith Richards im Chelsea’s Hiro Ballroom in New York City sehen, die dort 2011 den Film „The Rum Diary“ promoteten.

Gleichzeitig hat Billy Sullivan Schlagzeug für den legendären Bluespianisten Johnny Johnson sowie für den Rockgitarristen Mick Taylor gespielt, während er außerdem kontinuierlich Aufnahmen und Sound Designing für die Filmsoundtracks von Hollywood Komponist David Newman geliefert hat.

Am Ende des Ganzen liefern diese drei Herren die beseelteste neue Musik dieser Tage. Wie man so schön sagt… Sie sind keine Helden und sie prahlen nicht, aber sie treten dem Teufel ganz kräftig in den Hintern.

Website Imperial Crowns

Facebook Imperial Crowns