Pressetext/ Fotos/ Videos: TELESKOP

VÖ: 08. Mai 2020 via TELESKOP

Hans Arnold widmet sich in seinem Soloprojekt Einflüssen aus Ambient, Indie, experimenteller und improvisierter Musik. Vergleichbar mit einem Weltempfänger birgt seine Musik nich nur ein breitbandiges Frequenzspektrum, sondern zeigt mit der Debüt-EP “And finally the rain” viel Sensibilität und Liebe zum Detail auf.

Mit seinen Antennen, die ihn musikalisch zwischen den Zeilen lesen lassen, beweist Hans Arnold, dass er in diesem Zyklus ganz bei sich und seiner Musik ist.

Ein ungewöhnliches Sset-up aus Wurlitzer Piano und stehender Bass Drum, die mit dem Künstler durch Live-Looping zu einem einzigen Instrument verschmelzen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/eti1ibIEkIU

Das Wurlitzer Piano – dienst als Harmonie- und Melodiemaschine – sie frisst Arnolds Töne. Elektronisch verfremdete Klänge und geräuschhaft, explorierende Texturen fallen aus ihr heraus und geben Raum für eine perkussive Bass Drum, die zusätzlich als Resonanzkörper dient, den Klang anderer Objekte erweitert und verfremdet, Obertöne zum Klingen bringt oder einfach nur rauscht.

Eine Soloperformance aus Tasten und in Schwingung versetzten Materialien. “And finally the rain” erscheint am 15. Mai 2020 als digitaler Download, sowie in limitierter Auflage mit physischem Artwork + Download bei TELESKOP und beinhaltet einen Zyklus von 8 Tracks, bei dem Miniatur-Songwriting gleichberechtigt neben Klangkunst steht.

Homepage: Hans Arnold

Instagram: Hans Arnold