Citizen und Turnover

0
115

Citizen und Turnover kommen im Januar gemeinsam nach Deutschland

Citizen - Turnover - Europe 2016 - 2Die erste große Tourankündigung für 2016 flattert gerade ins Haus: im Januar kommen Citizen zusammen mit ihren Labelmates Turnover für vier Shows nach Deutschland. Beide Bands haben erst kürzlich neue Alben auf Run For Cover Records veröffentlicht und werden uns ihre neuen Songs im Januar zum ersten Mal live präsentieren. Tragt euch die folgenden Termin schon jetzt in euren Kalender ein:
CITIZEN & TURNOVER – TOUR 2016:

22.01.16 – Amsterdam – Winston (NL)
23.01.16 – Dortmund – FZW
24.01.16 – Köln – Blue Shell
25.01.16 – Hamburg – Hafenklang
26.01.16 – Berlin – Comet
27.01.16 – Antwerpen – JC Kavka (BE)

 

 

Citizen - Photo - by Andrew SwartzCITIZEN

Fast zwei Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums “Youth”, kehren Citizen diesen Sommer mit ihrem sehnsüchtig erwarteten Nachfolger “Everybody is Going to Heaven” zurück. Die zehn neuen Songs auf “Everybody is Going to Heaven” werden von einer Unheil verkündenden und düsteren Atmosphäre heimgesucht, die der Produzent Will Yip gemeinsam mit der Band in meisterlicher Handarbeit kreiert hat. Bereits nach den allerersten Sekunden des Openers “Cement” ist eine intensive und unmittelbare Kraft zu spüren, die sich durch das gesamte Album zieht und immer wieder für ganz besondere Augenblicke und Gänsehautmomente sorgt. Wie bereits auf dem Vorgänger “Youth”, steht Mat Kerekes’ unverkennbare Stimme wieder im Vordergrund und sorgt für den typischen und mit Emotionen aufgeladenen Trademarksound der Band aus Toledo, OH / Detroit, MI.

Citizen – Everybody is Going to Heaven
Run For Cover Records / ADA
VÖ: 26. Juni 2015
Format: CD / LP / Digital

„An unsurpassed adventure in concept, sound, 6 songwriting.“ – Rolling Stone
„One long, efficient, inventive kick in the head.“ – The New York Times
„LOL Holy Shit. 5 stars“ – Time

 

Websites:

FaceBook | Citizen

citizentheband.net

 

 

Turnover - Photo - by Manny Mares TURNOVER:

Turnover haben keine Angst vor der Wahrheit und nehmen seit ihrer Gründung 2009 auch kein Blatt vor den Mund. Die emotionale Aufrichtigkeit, die seit Beginn wahrscheinlich zu ihrer größten Stärke gehört und bereits auf zahlreichen Veröffentlichungen immer für ganz besondere Augenblicke sorgte, ist mittlerweile zu so etwas wie ihrer eigenen Erfolgsformel geworden. Doch mit ihrem neuen Album begeben sich Turnover in noch tiefere Gewässer. „Peripheral Vision“ zeigt eine junge Band, die in den letzten Jahren noch reifer geworden ist und zusammen mit „Magnolia“ Produzent Will Yip (Title Fight, Superheaven, La Dispute) die gesammelten Erfahrungen nun verarbeitet hat. Herausgekommen ist „Peripheral Vision“: ein hymnisches und Reverb-getränktes Album, mit unscharfen Dream Pop Momenten und gebrechlichen Emo Rock Elementen aus vergangenen Jahren. Songs wie „Hello Euphoria“ und „Like Slow Disappearing“ unterstreichen die neugewonnene Gelassenheit und überzeugen durch ihr ausgewogenes Songwriting und den düsteren Texten von Sänger Austin Getz.

Turnover – Peripheral Vision
Run For Cover Records / ADA
VÖ: 15. Mai 2015
Format: CD / LP / Digital

 

 Websites:

turnovermusic.net

FaceBook | Turnoverva

 

 

 

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.