Avenged Sevenfold goes Zombie-Bashing

Mail-Programme sind nützlich, wichtig als Grundlage für alles, was wir auf der Seite, via Audio oder Youtube von uns geben. Manchmal aber einfach nur ärgerlich. Wenn eine Mail über die neu erscheinende Avenged Sevenfold-EP im Nirvana verschwindet.

Lieber zu spät als nie! Black Reign, dunkle Herrschaft, heißt die EP. Sie wurde um den Song Mad Hatter herum aufgebaut und enthält neben dem Titel für das aktuelle Call Of Duty: Black Ops 4-Spiel auch die drei vorherigen Titel, die die Band für Black Ops schrieb.

Mad Hatter-Disease: Quecksilbervergiftung (mehr dazu siehe Pressetext). Offensichtlich kommt man mit der Hutmacher-Seuche dem sehr nahe, was ein Zombie fühlen muss. Nicht viel und wenn, dunkle Gefühle! Der Track ist einfach geil! Die Art von Metal, die ich liebe. Dunkel angehaucht und wie die Band sagt: “mit mehr Tiefe”, mit tollen Spannungsbögen. Eine Filmmusik oder eben die Titelmusik für ein Spiel! Das tut der Musik von Avenged Sevenfold keinen Abbruch. Im Gegenteil! Eine gelungene Compilation/EP! Avenged Sevenfold goes Zombie-Bashing und ich nachher auch! (Die Redaktion, Viktor)

Avenged Sevenfold – Black Reign EP
VÖ: 21.09.2018 Warner Music

Call Of Duty: Black Ops 4                                                  Entwickler: TreyarchBeenoxRaven Software
Plattformen: PlayStation 4, Xbox One, Microsoft Windows
a

 

Pressetext und Fotos: Oktober Promotion
Photo Credit: Warner Music

Es ist längst eine gute Tradition: Avenged Sevenfold und “Call of Duty”. Dreimal hat die Band bereits exklusiv Songs zu Ausgaben des mega-erfolgreichen Videogames beigesteuert – und auch das kommende “Call of Duty: Black Ops 4” bildet keine Ausnahme: “Mad Hatter” lautet der Titel des neuen Tracks, den ihr schon jetzt streamen und downloaden könnt. Unten seht ihr das Musikvideo.

Official Call of Duty: Black Ops 4 Zombies – IX Music Video feat. Avenged Sevenfold’s “Mad Hatter”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/g8BN-Gu_IVk

a
“Mad Hatter” wurde in Los Angeles aufgenommen und von der Band selbst und Joe Barresi produziert, der schon das letzte Album “The Stage” inklusive des Grammy-nominierten Titeltracks produzierte. “Black Ops 4 sieht unfassbar aus”, kommentiert A7X-Frontmann M. Shadows seine ersten Eindrücke des am 12. Oktober erscheinenden Games. “Daher hatten wir das Gefühl, dass wir mit der Musik einen ähnlichen Sprung machen sollten und etwas Größeres, Dunkleres und Tieferes anstreben sollten”.

Zu dem Song wurde die Band von dem letztjährigen Podcast “S-Town” über investigativen Journalismus inspiriert, wie M. Shadows weiter erklärt: “Das Ansehen der ersten Trailer und der Produktionsentwürfe erinnerte mich an den ‘S-Town’ Podcast und seinen Hauptprotagonisten John B. McLemore, von dem gemunkelt wurde, er habe unter einer Bleivergiftung oder der Mad Hatter – Krankheit gelitten. Die Vorstellung von Mad Hatter und was es mit dem Gehirn anstellt ist so gruselig wie die Bilder, die uns gezeigt wurden. Daher entschied ich, dass die Lyrics einen Schatten auf McLemores Leben werfen sollten. Das Ergebnis ist ein Song mit einem fetten Groove, der dynamisch ist und zugleich eine Schwere an sich hat.”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/v7bsBSuNY3s

a
Die Veröffentlichung des Tracks “Mad Hatter” wird gefolgt von einer EP, die diesen Freitag erscheint, den Titel “Black Reign” trägt und alle bisherigen Songs enthält, die Avenged Sevenfold bisher zu “Call of Duty” beigesteuert haben, also neben “Mad Hatter” “Not Ready To Die (zu hören in “Call Of Duty: Black Ops”), “Carry On” (Call Of Duty : Black Ops II) und “Jade Helm” (exklusiv für Call Of Duty: Black Ops III).

Eine Erinnerung an frühere Call Of Duty – Tage: Carry On (Die Redaktion, Viktor)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/uJbrTgUL0Dk

a

Homepage Avenged Sevenfold
Facebook Avenged Sevenfold