Diary Of Dreams – Ego:X

 

„Mal zart, mal hart“ würde das 10te Album von Diary Of Dreams am besten beschreiben.

Immer wieder spricht die neu erfundene Person „X“ Monologe, die Raum zur ganz persönlichen Interpretation lassen.

„X“ gesprochen von Martin Keßler (deutsche Synchronstimme für Nicolas Cage) ist die perfekte Besetzung um die Hörer in eine wilde Gedankenwelt zu entführen.

Sehr schön ist die häufige Verwendung deutscher Texte, bei der die Stimme von Adrian Hates klangvoll und melodisch zur Geltung kommt. Gerne mehr davon.

Die Stimme von Neuverpflichtung Amelia Brightman harmoniert zwar wunderbar mit der Stimme von Adrian Hates, geht aber leider etwas unter und wirkt verloren.

 

Homepage der Band

DoD bei MySpace