Bruno Müller – Inner Back Home

Erscheint am 11.03.2016 bei Soundcolours Plus

mit Till Brönner, Max Mutzke, Jeff Cascaro, Joo Kraus, Frank McComb

Im Gespräch: Bruno Müller
Fotos: Copyright @ Ekatarina Beck für 60Minuten.net
Interview: Viktor Büttner

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4JbEoTLDM10

 

Bruno Müller verdient sein Lebensunterhalt als Gitarrist und hat schon bei unglaublich vielen Künstlern und deren Auftritten mitgewirkt. Er gilt als einer der besten Gitarristen Europas. Davon konnten wir uns bei seinem Live-Auftritt im Berliner A-Trane überzeugen. Am 11.März wird seine erst Solo-CD, Inner Back Home, erscheinen. Ruhig, entspannt, melodiös mit einem eigenen Groove. Leicht zu hören, schwer zu spielen. Mit seiner CD hat Bruno Müller mich für seine Musik gewonnen. Er ist ein äußerst angenehmer Gesprächspartner und ein hervorragender Künstler!

 

 

 

Auszug aus dem offiziellen Pressetext:

Manche Dinge brauchen eben ihre Zeit. Besonders, wenn man zu Europas besten und meist gebuchten Jazz-Gitarristen gehört. Nur so läßt es sich erklären das Bruno Müller erst jetzt sein erstes eigenes Album veröffentlicht. Wobei man bei diesem Debut eigentlich eher von einem Familientreffen der jungen und lebendigen Jazzszene sprechen müsste. Wenn Bruno Müller seine Freunde anruft um mit ihnen zu jammen geben sich mal eben Till Brönner, Max Mutzke, Jeff Cascaro, Joo Kraus oder Frank McComb die Klinke in die Hand.  Auf „Inner Back Home“ überzeugen alle Musiker mit einem groovenden und warmen Sound der es locker mit den legendären Jazz/Soul Alben der späten 70er und 80er Jahre aus Kalifornien aufnehmen kann. Genau dieser Sound wird sogar konsequent weiter entwickelt wie man auch auf den brillanten Standards wie „Someday We’ll All Be Free“ (Donny Hathaway) oder „Butterfly“ (Herbie Hancock) hören kann. Ein Künstler mit dem Bruno Müller immer wieder gerne auf der Bühne stand war Joe Sample (The Crusaders). Er war bereits fest für die Album-Sessions eingeplant und hatte auch schon zugesagt, als er leider 2014 überraschend verstarb. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt schon ein Song geschrieben, der nun den Titel „Joe’s Tune“ trägt und zu einer Hommage an diesen großen Pianisten geworden ist.

Das Album ist auch klanglich ein musikalischer Hochgenuss, da nicht nur alle versammelten Musiker zu den Besten ihres Fachs gehören, sondern weil Bruno Müller auch größten Wert auf top Studios samt Mix-Engineer gelegt hat. So wurde unter anderem in den Kölner Topaz Studios, aber auch im legendären Hansa Studio in Berlin aufgenommen.

„Inner Back Home“ gehört auf jeden Fall zu den schönsten und überraschendsten Veröffentlichungen des Jahres und schlägt mühelos die Brücke zum Soul, Funk und Pop ohne beliebig zu klingen. Auch die Bezeichnung „Smooth Jazz“ ist hier durchaus als Kompliment zu verstehen, denn eben diese Radiostationen in Amerika haben schon vorab erste Tracks in ihre Rotationen aufgenommen


bruno cd01. Inner Back Home
02. Joe’s Tune (feat. Frank McComb)
03. Someday We’ll All Be Free (feat. Max Mutzke)
04. Butterfly
05. 80s
06. Maxine (feat. Till Brönner)
07. Blueno
08. Crusade
09. Grandma’s Hands (feat. Jeff Cascaro)
10. Very Early (feat. Magnus Lindgren)
11. Lullaby For The 3Bs
12. Someday We’ll All Be Free (feat. Joo Kraus)
13. Jam

Homepage Bruno Müller

Bruno Müller bei Facebook