Timo Gross

Album: „Heavy Soul“ VÖ: 23.09.16

Grand Cru Records / In-Akustik

2005 entschloss sich Timo Gross nach 25 Jahren im Musikgeschäft, seine Arbeit für Stars und Sternchen wie Chris Norman oder Kathy Kelly einzustellen und sich fortan seiner Solokarriere zu widmen. Das erfordert die Entschlossenheit, die Timo Gross auszeichnet und sich durch sein Schaffen zieht.

Mit seinem enormen kreativen Output veröffentlichte er seitdem sieben Soloalben und drei Kollaborationen als „The Vineyard Sessions“ mit Richie Arndt, Gregor Hilden sowie Alex Conti und etablierte sich damit in der deutschen Bluesszene. Daneben machte er sich einen Namen als Produzent für neue Acts wie Johnny Rieger und Marius Tilly.

Die zwei Jahre seit seiner preisgekrönten CD „It´s all about love“ (Album des Monats, Bluesnews) hat Timo Gross, „einer der besten Songwriter zwischen Blues und Rock“ (Wasserprawda) genutzt, um seinen Sound und seinen musikalischen Standpunkt neu zu definieren und zu verfeinern. Der Titel „Heavy Soul“ steht für die Kraft und gleichzeitig die Last der Seele. 10 Songs sind auf dem Album, verpackt in die schwersten und eindringlichsten Grooves seiner Karriere. Einige Songs sind beeinflusst von den Geschehnissen (Flüchtlings-Dramen, Anschläge ) die seit Beginn der Recording-Sessions im Mai 2015 die Welt beschäftigen.

timo-gross_by-thorsten-scherffBeim Song „Why “ – urprünglich einem verstorbenen Freund gewidmet – hat Gross über vierzig Kollegen, Freunde und Nachbarn zum Singen in sein Studio eingeladen. Der Song ist ein Statement für mehr Mitmenschlichkeit und Respekt. „Spanish Boots“, das Gross zusammen mit dem Iren Tony McLoughlin schrieb, beschreibt einen Mord im irischen Bürgerkrieg, den der Protagonist miterleben musste. „Heavy Soul“ steht aber auch für Songs wie den Leadbelly Klassiker „Gallis Pole“, das akustische „That Something“ , das New Orleans Style „One Way Ticket“ oder das straighte, mit modernen Sounds gepimpte „Time ain´t tight“. Als Gäste sind Freunde von Gross zu hören, wie: Kosho, Gitarre (Söhne Mannheims, Xavier Naidoo), Marius Tilly, Gitarre oder Jens Skwirkblies, Keyboards (Lake, Ian Cussik)
Timo Gross hat auf „Heavy Soul“ wie immer viel zu erzählen, spielt „seinen Blues“ erdig, schnörkellos und virtuos. Seine rauchige, ausdruckstarke Stimme legt sein Seelenleben bloß und gibt den Songs eine besondere Tiefe. Timo Gross legt mit „Heavy Soul“ ein zeitgemäßes und relevantes Album vor. Gross hat produziert, gemischt und wird es am 29.9.2016 auf seinem neu gegründeten Label „Grand Cru Records“ präsentieren und im Vertrieb von In-akustik veröffentlichen.
Timo Gross und seine Band werden das neue Album live zu präsentieren. Ab dem 29.9. gehen sie auf eine ausgedehnte Deutschland-Tour mit über 30 Terminen.

www.timogross.com

Tourdaten:

28.10.16 Ludwigshafen, Cafe Dome
29.10.16 Meidelstetten, Adler
04.11.16 Schönenberg, Gasthaus Schleppi
06.11.16 Lohmar, Schöne Aussicht
17.11.16 Krefeld, Kulturrampe
18.11.16 Bielefeld, Jazzclub
19.11.16 Cuxhaven, Bei Gill
20.11.16 Norderstedt, Music Star
24.11. Bernau, Bluesclub
25.11.16 Haiming,
26.11.16 Weiden, Salute Club
08.12.16 Walldorf, Cafe Art
16.12.16 Offenburg, KIK
17.12.16 Bad Dürkheim, Riesenfass
19.01.17 Leverkusen, Topos
20.01.17 Mannheim, Gehrings Kommode
23.01.17 Heitersheim, Projekt 3
24.01.17 Emmendingen, Mehlsack
25.01.17 Kandern, Chabah

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here