Man Doki Soulmates:

Back To Budapest – Doppeltes Jubiläum!

 

Man Doki Soulmates – Wings of Freedom – A Story of Mother Europe
am Dienstag, den 8. August 2017 um 19:00 Uhr
im Budapest Park, Budapest, Ungarn

Nicht alles ist meine Musik, aaaaaaber: Alte Songs im neuen Gewand, alte Helden mit unglaublichen Mitmusikern, gepaart mit einer Aussage, einer Botschaft. Das macht die Auftritte dieser Allstar-Band zu außergewöhnlichen Erlebnissen. Budapest am 8.8.2017, ich kann sagen, ich freue mich tierisch auf das Konzert. Wann hat man die Chance eine Band mit so vielen Grammys live erleben zu dürfen? Dabei steht für mich die Anzahl der Grammys nur als Zeichen für eine außerordentliche Qualität, die ich schon einmal live erleben durfte. Qualität, Freude und Sendungsbewusstsein! Ein toller Abend, ein tolles       -doppeltes- Jubiläum!

Pressetext und Bild: Red Rock Productions

Die Man Doki Soulmates feiern ihr 25. Bandjubiläum zur Eröffnung des 25. Sziget-Festivals in Budapest, bei dem sie damals ihr erstes gemeinsames Live-Konzert spielten.
Budapest. Am 8. August feiert Leslie Mandoki mit seinen Soulmates im Budapest-Park ein ganz besonderes Jubiläum. Vor 25 Jahren schlug die Geburtsstunde der Man Doki Soulmates und nach den ersten gemeinsamen Studioproduktionen hatten Mandoki und seine Soulmates-Gründungsmitglieder Ian Anderson (Jethro Tull), Bobby Kimball (TOTO), David Clayton-Thomas (Blood, Sweat & Tears), Bill Evans (Miles Davis Band) und Anthony Jackson ihr erstes gemeinsames Live-Konzert zur Eröffnung des heutigen Sziget-Festivals vor über 40.000 Zuhörern auf der „Insel der Freiheit“ in Budapest gespielt. Das „Sziget“ (zu Deutsch: „Insel“) hieß damals noch „Eurowoodstock“ und entwickelte sich innerhalb weniger Jahre zu einem der europaweit bedeutendsten Musikfestivals. Nun geben sich die Soulmates im Rahmen ihrer „Wings of Freedom – A Story of Mother Europe“ Tour erneut die Ehre mit einem Konzert zur Eröffnung des 25. Jubiläums-Sziget (9.-16. August 2017).
Im vergangenen Jahr besuchten rund eine halbe Million Zuschauer aus 200 Ländern das Festival. Das Sziget ist heute ein Synonym für kulturelle Vielfalt und wie es sich für so ein Kult-Festival gehört, steht Ungarns größtes Musikspektakel auch für den einen oder anderen Guinness-Rekord, wie etwa das mit 390qm weltweit größte von Festivalbesuchern angefertigte Gruppengemälde. Neben Besucher- und Umsatzrekorden trägt das Sziget zum trendigen, jungen Image von Mandokis Geburtsstadt Budapest bei.

Die Soulmates stehen, wie bei ihren „Wings of Freedom“ Konzerten im Londoner Hammersmith Apollo, im Pariser Olympia, im Konzerthaus in Berlin und zuletzt im Palais des Festivals in Cannes auch in Budapest wieder mit einem überwältigenden Lineup an legendären Größen des Rock und Jazz auf der Bühne. Gemeinsam mit Leslie Mandoki musizieren Chris Thompson (Manfred Mann´s Earth Band), Nick van Eede (Cutting Crew), Bobby Kimball (Toto), Melanie C. (Spice Girls), Randy Brecker, Bill Evans (Miles Davis Band), Mike Stern, John Helliwell (Supertramp), Till Brönner, Klaus Doldinger und als jüngster „Soulmate“ Cory Henry (Snarky Puppy).

Die Konzerte sind geprägt vom Zusammenspiel aller Soulmates Künstler als eine Weltstar-Band, bei der jeder Einzelne sein Ego hinten anstellt! Dabei sind eigene Soulmates-Songs und kollektive Improvisationskunst auf höchstem Niveau ebenso Teil des Konzerterlebnisses, wie die Mega-Hits der Soulmates-Mitglieder. „One stage – one Band! “
Es sind großartige Musik-Momente, wenn sich Startrompeter Till Brönner mit seinem legendären Vorbild, dem legendären und weltbestem Trompeter Randy Brecker duelliert, oder Improvisationsgenie Bill Evans mit seinem Sopransaxophon und John Helliwell (Supertramp) mit der Klarinette ihre Klangbilder malen. Jazz-Gitarrenikone Mike Stern setzt mit seinen Soli weitere Glanzpunkte. Generationen von Großmeistern stehen gemeinsam auf einer Bühne und bilden durch ihr virtuoses, grenzüberschreitendes Kreativspiel vom 80-jährigen deutschen Jazz-Papst Klaus Doldinger bis hin zum jüngsten Soulmates Mitglied und dreifachen Grammy-Gewinner Cory Henry eine Generationsbrücke. „Ich bin sehr geehrt, Teil dieser legendären Besetzung zu sein,“ so Cory Henry. „Für mich als der Jüngste in Leslie’s legendärer Band ist es eine große musikalische Bereicherung, mit dieser Weltauswahl unter seiner Leitung zu spielen.“

Und Till Brönner beschreibt es so: „Wo gibt es schon eine Band, in der Sie den Saxophonisten fragen können, wie es ist, mit Miles Davis gespielt zu haben. Randy Brecker. Das war mal mein „Lehrer“. Und Cory Henry hat auch schon ein paar Grammys mit nach Hause genommen.“

Seine Soulmates aus Amerika und England vergleichen Mandokis Fähigkeiten, diese außergewöhnliche Band der Bandleader zu leiten, hin und wieder mit Quincy Jones und Duke Ellington. Nun erhielt er nach dem Konzert in Berlin auch von seinen Deutschen Mitstreitern Till Brönner und Klaus Doldinger höchstes Lob für die musikalische Führung.
Die Soulmates stehen mit ihrer Musik nicht nur für Virtuosität, sondern vor allem für handgemachte Musikkunst, oder wie Leslie Mandoki es beschreibt: „Auch in Zeiten von Twitter, social media und Kurznachrichten auf dem Smartphone ist Musik für uns immer noch wie ein mit Tinte auf Papier handgeschriebener Liebesbrief an unser Publikum.“
Der Konzert-Titel „Wings of Freedom“ ist nicht nur Ausdruck grenzenloser Musikalität der Protagonisten, sondern diese „künstlerische Wertegemeinschaft“, wie Mandoki seine Soulmates nennt, steht auch für gesellschaftspolitisch relevante Musik und formuliert auch entsprechende Botschaften.

„Die Faulheit des Denkens blockiert die Erkenntnis“ sagt Mandoki. „Gerade in Zeiten von Echokammern, Filterblasen und alternativen Fakten fühlen wir renitenten musikalischen Rebellen und idealistischen Freidenker uns wieder in der Pflicht. Dabei reklamieren wir nicht die allein objektive Wahrheit für uns, sondern versuchen einfach authentisch und ehrlich zu sein. Wir treten ein für gemeinsame europäische Werte. Für freie Menschen in einem freien Europa. Ein buntes, tolerantes und freiheitsliebendes Europa, das nach der Öffnung des Eisernen Vorhangs zusammenwachsen konnte.“

Mandoki/Brönner im Gespräch

Mandoki Soulmates in Berlin 2017: Leslie Mandoki und Till Brönner im Gespräch. #mandokisoulmates #tillbrönner #randybrecker #jazz #jazzrockmit Henry Schulz, Mc Emze Viktor Büttner Sofitel Berlin Gendarmenmarkt PR Heike Ackermann

Posted by 60Minuten.net on Sunday, April 9, 2017

Mandoki, der als kleiner 3-jähriger Junge in Budapest auf den Schultern seines Vaters den Anfang des Studentenaufstandes von 1956 gegen die kommunistische Diktatur erlebte, kennt beide Seiten des Eisernen Vorhangs und sagt heute „Als Deutscher bin ich dankbar und glücklich für den historischen Moment, als die Berliner Mauer auf friedliche Art fiel. Und als gebürtiger Budapester freue ich mich, dass es ausgerechnet die Ungarn waren, die damals ihre Grenzen öffneten und damit den Eisernen Vorhang zum Einsturz brachten. Daher ist es mir ein Bedürfnis, in Europa Brücken zu bauen, wo auch immer Risse auftreten.“

Abgerundet wurden die Konzerte auch durch bemerkenswerte Bildprojektionen. Sie alle thematisierten die Botschaft, die Mandoki auch in seinen Ansagen ausspricht: Wings of Freedom. “Für Freiheit in einem friedlichen Europa mit gemeinsamen Werten. Keine Toleranz gegenüber Intoleranz.“ Und Mandoki weiter: „Wir müssen nach Wegen suchen, wie wir unseren nachfolgenden Generationen eine bessere Welt hinterlassen können“. Und er weiss wovon er spricht, wenn er mahnt: “Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit.“
Im Rahmen der MIDEM als weltgrößtem, internationalem Branchentreff der Musik-Industrie im südfranzösischen Cannes, wurde Leslie Mandoki Anfang Juni für die Konzerttour „Wings Of Freedom – A Story Of Mother Europe“ mit dem MIDEM 2017 ACHIEVEMENT AWARD geehrt. Den Award erhielten Mandoki und seine Soulmates weil sie durch ihre Musik die Werte eines freien und toleranten Europa und den Brückenbau zwischen Kulturen in den Mittelpunkt ihrer „Wings of Freedom“-Tour stellen. Zuvor wurde Mandoki bereits im Mai in München mit der „Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa“ ausgezeichnet, als glaubwürdiger Streiter für ein geeintes Europa und für seine Botschaft bei den „Wings Of Freedom“-Konzerten. Und diese „Mission“ wird fortgesetzt mit weiteren musikalisch einzigartigen Konzerten der Man Doki Soulmates – wie am 8. August in Budapest ! Außerdem feiern die Soulmates auf der Bühne in Budapest den 70. Geburtstag von Gründungsmitglied Ian Anderson mit vielen gemeinsamen Soulmates Songs, sowie mit einigen Klassikern der individuellen Band Mitglieder.

 

Teilen
Vorheriger ArtikelHidden Orchestra – Dawn Chorus
Nächster ArtikelJon Irabagon talks to Bernd Ihno Eilts!
Profilbild von Viktor
Die Geschichte von 60Minuten begann, als ich einen Namen für eine Radiosendung brauchte. Das ist nun schon ein paar Jahre her. Inzwischen bin ich so etwas wie eine graue Eminenz bei 60Minuten. Eine ziemlich glückliche, graue Eminenz!:)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here